2. April 2010

Hautpflege selbstgemacht

Wo soll das bloß noch hinführen, jetzt bin ich auch noch von der Seifenherstellung ganz fasziniert. Am Mittwoch habe ich gemeinsam mit meiner Schwester einen Seifensiederkurs an der Volkshochschule besucht. Das Thema reizt mich schon lange, nur habe ich mich bisher wegen der teilweise nicht ganz ungefährlichen Zutaten nicht selbst an die Herstellung von Seife getraut. Meine Schwester musste auch nicht groß überredet werden und so meldeten wir uns einfach mal für den Kurs an.
Frau Christensen hat uns die Herstellung von handgemachter Naturseife mit viel Leidenschaft und der nötigen Umsicht sehr gut vermitteln können. In den kritischen Phasen stand sie uns immer mit einer helfenden Hand zur Seite. Wer ebenfalls aus den Raum Schleswig Holstein kommt und sich für einen Seifensieder Workshop interessiert, der schaut einfach in die Kursangebote der hiesigen Volkshochschulen. Ich kann den Kurs nur empfehlen! 
        
Zuhause angekommen mussten die Seifen noch 24 Stunden schlafen gehen um sich von dem ganzen Trubel zu erholen. Das ist nichts für ungeduldige Personen :=) . Aber man kann ja jede halbe Stunde mal hinrennen um nachzusehen, ob da wirklich selbstgesiedete Seife in der Waschküche steht. 
    

Ich habe mich für die Herstellung einer Schafmilchseife mit gemahlenem Blaumohn als Peelingzusatz entschieden, so sieht sie heute morgen aus:   


Meine Schwester hat eine Luxusseife aus u. a. Oliven-und Advocadoöl mit einem Duftölzusatz aus Orange, Zitrone, Litzea und Lemongras gesiedet. Diese Seife riecht dank der Hilfe von Frau Christensen unbeschreiblich fruchtig. Heute morgen habe ich die Seife ausgeformt und noch etwas mit meinen Prägefoldern bearbeitet.   


Und jetzt heißt es abwarten, in so ca. 6 Wochen hat die Seife einen hautfreundlichen PH Wert erreicht und kann benutzt und ganz vielleicht auch verschenkt werden ( lt. meiner Schwester ist die Seife dazu aber viel zu schade :=). 

Vielleicht hat euch der Ausflug in die Seiferei ja gefallen, ich wünsche euch ein frohes Osterfest! 

Liebe Grüße
Nicole 

Kommentare:

Tina hat gesagt…

Endlich komme ich mal wieder bei Dir vorbei und bin begeistert von den schönen Dingen, die Du in der letzten Zeit gemacht hast.

Hab ein schönes Osterfest mit Deinen Lieben.

Drück Dich, Tina

Stempelschnecke hat gesagt…

Hallo Nicole,
deine Seifen sehen ja spitze aus!
Mich fasziniert die Seifenherstellung
auch schon einige Zeit *lach*
Ich werde mich mal bei der Volkshochschule in Hamburg schlau machen,ob diese auch Kurse anbieten.
Einen schönen Blog hast, die Karten gefallen mir sehr gut.

Viele liebe Grüße und ein schönes Osterfest.

Viele Grüße
Andrea (Stempelschnecke)

Sajung hat gesagt…

Na das ist ja was ganz anderes. Deine Seife sieht klasse aus.
Da wirst Du mir bestimmt bald eine Menge erzählen können.
LG Sabine

Katja hat gesagt…

Wow, Seifen sieden. Ich kann mir gut vorstellen, daß das viel Spaß gemacht hat. Und die Ergebnisse sprechen für sich.

Ich wünsche Dir auch ein schönes Osterfest.

Liebe Grüße, Katja

Conibaer hat gesagt…

Hui, da würde ich zu gerne mal schnuppern kommen. Und Testen natürlich, aber da muss ich dann ja noch ein wenig Geduld haben. :o) Auf jeden Fall sieht das schon mal super aus!fec

Anonym hat gesagt…

Hallo,
Deine Seifen sehen echt klasse aus!
liebe Grüße,
Carola

Basteltiger´s Welt hat gesagt…

Also, gereizt hätte mich das Thema auch mal, aber nachdem ich jetzt gelesen habe, daß es sechs Wochen dauert ist das definitiv nichts für mich, das halte ich ja gar nicht aus.
Aber hört sich super an und die Idee mit den Prägefoldern ist ja klasse.

Liebe Grüße, Nadine