15. Juni 2008

Ein Fisch namens Eheim oder das Wunder aus dem Filter

Gestatten, das ist Eheim. Neuester Bewohner meines Aquariums. Zu ihm bin ich gekommen, wie die Jungfrau zum Kind :=). Am vergangenem Wochenende habe ich den Außenfilter gereinigt. Und so wie es sich gehört, habe ich das Schmutzwasser in einer Schüssel aufgefangen, um die Filtermaterialien zwecks Bakterienerhaltung darin auszuwaschen. In diesem Wasser wurden dann gnadenlos die Tonröhrchen durchgespült und die Schwämme ausgedrückt. Irgendwann bin ich fertig und will das Wasser in die Spüle gießen, als ich mich kurz erschrecke, weil sich da was im Schmutzwasser bewegt. Ich traute kaum meinen Augen, als ich das Etwas als kleinen Metallpanzerwels identifiziert hatte. Putzmunter wuselte er in der Schüssel. Er muß so ca. vier Wochen alt sein, denn zu der Zeit habe ich Fischeier an den Scheiben meines Beckens gefunden. ( Die Aufzucht der Fischlarven ist mir leider nicht geglückt. ). Ein Ei muß durch den Ansaugkorb in den Topffilter gelangt sein und hat sich dort prächtig entwickelt :=). Das Fischlein trägt nun den Namen Eheim, das ist der Name des Filters. Anfangs hatte er totale Panik vor seinen Artgenossen, er wusste ja nicht wie es in der großen weiten Welt aussieht. Aber mittlerweile sitzt er wie selbstverständlich inmitten des Schwarms und lässt sich nicht mehr beirren. Also liebe Aquarianer, vergesst die Aufzuchtbecken, ein Außenfilter tut es auch :=) .
LG Nicole

Kommentare:

Diana hat gesagt…

Der ist ja knuffig. Und eine kleine Kämpfernatur, gell?
Wir hatten auch mal einen Eheim-Filter, den suchen wir bis heute vergeblich, ist wohl beim Umzug vor vielen Monden weggekommen...

LG Diana

Conibaer hat gesagt…

Das ist ja mal klasse! Da ist die Aufzucht wohl doch leichter, als Du dachtest, was? *gg* Ich bin echt gespannt, wie sich Dein Becken wieter entwickelt!

Danny hat gesagt…

So was hatten wir auch schon mal *hihi* aber so eine tollen Namen haben wir unserem Fischchen nicht gegeben *lol*.

Knöpfchenfee Carola hat gesagt…

Huhu,
was für eine schöne Geschichte! Da hättest Dir das Aufzuchtsbecken echt sparen können! Ich mag den Eheim! Der scheint eine echte kleine Kämpfernatur zu sein.
Liebe Grüße,
Carola

Litta hat gesagt…

na das ist ja'n Ding :-))), finde ich ja total klasse - aber wie gut, dass Du ihn noch gesehen hast, sonst wäre es ihm wohl so gehen wie Nemo :-)).

LG von Litta

Ute85 hat gesagt…

Hihi...das ist ja lustig! Klasse, dass der kleine Fisch dort überlebt hat.

Sajung hat gesagt…

Und ich habe mich schon gewundert, warum das Fischlein so einen sonderbaren Namen hat*g*. Jetzt weiß ich es ja.
LG Sabine

Mephisto hat gesagt…

Oh wie süß. Das ist ja so rührend. Und ich find das klasse, das der Kleine sich nun bei den anderen gut einlebt.
Domi

Ute hat gesagt…

Wunder der Technik oder Wunder der Natur - oder beides?
Auf dass sich Klein-Eheim weiter so prächtig entwickelt!
Liebe Grüße, Ute

Danny hat gesagt…

Guck doch bitte mal auf meinem Blog vorbei *winke*.

Ute hat gesagt…

Huhu Nicole, weil ich gerne auf deinem Blog vorbeischaue, hab ich was für dich auf meinem!
LG Ute

Silvia hat gesagt…

Eine tolle Story! Ich hoffe, der kleine Eheim ist wohlauf! Ich habe auch Panzelwelschen, aber leider ohne Nachwuchs. Dafür tummeln sich ca. 50 junge Antennenwelse in meinem Becken herum!

Olli hat gesagt…

So ging es mir auch einmal - nur, dass der Panzerwels es sogar bis zum Ausleeren des Eimers bis ins Klo geschafft hat und erst dort rumgewuselt ist.. Aber auch er konnte gerettet werden und erfreut sich immer noch der besten Gesundheit :)